Sahra Wagenknecht in Hockenheim

14. September 2014  Allgemein

Ausgebucht waren alle Stühle und sonstige Sitzgelegenheiten auf dem Boden und auf Fensterbänken, ein übervoller grosser Saal in der VFL-Gaststätte in Hockenheim, als am Freitag den 12.9.2014 um 18.00 die Stellv.Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE., Frau Dr. Sahra Wagenknecht, rund 200 Zuhörer begeisterte.




Sahra Wagenknecht hat einmal mehr die Interessen, die Sorgen und die immer grösser werdenden Nöte der Menschen auf den Punkt gebracht. Eine derart grosse Resonanz ausserhalb eines Wahlkampfes!! Weil sie das Richtige sagt!

In einer fulmianten Rede kritisierte sie die nach wie vor zu steigender Armut führenden falsche Sparpolitik besonders in südeuropäischen Ländern, die ebenso falsche Aussenpolitik gerade in der Ukraine, mit wachsender Kriegsgefahr und unverantwortlicher Unterstützung der USA
und der Nato.

Und besonders kritisiert S. Wagenknecht den stetigen Sozialabbau und Demokratieverlust, die wachsende Verarmung in Deutschland durch Löhne unter dem Existenzminimum, Alters-und Kinderarmut sowie Rentenbetrug nicht nur bei den jetzigen Rentenbeziehern. Und sie geißelt zu Recht die Medien, die diese Politik unisono für richtig halten und ihren Informationsauftrag deshalb nicht erfüllen.

Und sie weist darauf hin, daß insbesondere die grossen Parteien regelmässig Großspenden aus der Industrie erhalten, daß dies verboten werden müsse, weil diese Spenden eben das politische Handeln beeinflussen, und daß sie stolz ist, daß DIE LINKE keine solcher Spendene erhält und auch ablehnen würde.

Der Wechsel hoher Beamter und Spitzenpolitiker in die Wirtschaft oder von dort zurück in die Ministerien müsse gesetzlich verboten werden.

Nach ihrer Rede beantwortete S. Wagenknecht noch eine Reihe von Fragen und erfüllte geduldig Autogrammwünsche, bis sie sich ins verdiente Wochenende verabschiedete.