MdB Harald Weinberg, DIE LINKE, zum Pflegenotstand

08. Mai 2017  Allgemein

100 000 Pflegekräfte mehr!

Koalition zementiert Pflegenotstand und Finanznot in Krankenhäusern

Die Krankenhausreform der Großen Koalition trifft bei nahezu allen Beteiligten auf große Ablehnung – aus gutem Grund. Die zentralen Probleme der Krankenhäuser werden nicht gelöst, sondern verschärft.

(Bericht mit Video)►

Die Unterfinanzierung wird festgeschrieben und es besteht keine Aussicht auf ein Ende des Personalmangels. Die Realitätsferne dieser „Reform“ könnte kaum größer sein: Die Probleme, die durch die Markt- und Wettbewerbslogik erzeugt werden, sollen durch mehr Markt und Wettbewerb gelöst werden. Dieser Ansatz ist zum Scheitern verurteilt und wird die Versorgungssituation für Patientinnen und Patienten genauso verschlechtern wie die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten.