Demos gegen das TTIP Abkommen voller Erfolg!

22. September 2016  Allgemein
320.000 Menschen in Deutschland gegen TTIP
DIE LINKE. Rhein-Hardt aktiv dabei

Wir waren dabei und haben dich und den Kreisverband Rhein-Hardt vertreten!

Ganzen Beitrag lesen »

Ketscher Linke formieren sich

06. August 2016  Allgemein
Ketscher Linke werden aktiv
Linksruck Ketsch ?
Wie überall im Ländle, werden in der Politik die bedeutenden Fragen für das Leben der Menschen weitgehend ausgeklammert. Das wollen wir Ketscher nun auch in Ketsch ändern. Wir bringen die Fragen nach der sozialen Gerechtigkeit, nach gesellschaftlicher Beteiligung und und für Frieden auch nach Ketsch!

Wir beginnen mit einem Infostand am kommenden Montag und freuen uns auf jeden Besucher.

Wir informieren zu den brennenden Themen, wie dem Transatlantischen Freihandlesabkommen (TTIP), den Rentenkürzungen, dem Notstand in der Pflege. Kommen sie vorbei: Auch Themen wie Ketscher Spielplätze und Einkausfzentren dürfen und sollen nicht zu kurz kommen.

Bald danach werden wir einen Stammtisch mit dem linken Kreistagsabgeordneten aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Detlef Gräser durchfühen – sie hören in Kürze davon!

Zum Magdebuger Parteitag

05. Juni 2016  Allgemein
Magdebuger Parteitag – kein „internes Ereignis“ !
Das soziale Profil geschärft !

Die Partei DIE LINKE bleibt weiterhin auf Friedenkurs und wird weiterhin für eine gerechte Weltordnung« eintreten und Rüstungsexporte konsequent bekämpfen. Wir sind und bleiben weiterhin die einzige Alternativen zum ›Krieg gegen den Terror‹ und zur Militarisierung der deutschen Außenpolitik.

Während die Mainstreamparteien inklusive der AfD nur darum buhlen, Renten und Sozialleistungen zu kürzen und immer weitere Geschenke an Banken und Großunternehmen zu verteilen, hat DIE LINKE ihr deutlich soziales Profil auf dem Parteitag weiter gestärkt. Manche Menschen, die uns eher schon bei den Etablierten fürchten, wurden so glücklicherweise enttäuscht.

Das DIE LINKE auch in den sozialen Bewegungen breite Zustimmung erfährt, zeigt sich auch daran, das Ulrich Schneider, seines Zeichens Vorsitzender des Paritätischen, des größten Sozialverbandes in Deutschland, eine Grußbotschaft auf dem Parteitag vorbrachte (Transkript im folgenden Kasten).

Ulrich Schneider – der Paritätische:

»Deutschland ist seit Jahren gespalten wie noch nie seit der Vereinigung. Wir hatten noch nie mehr Armut in Deutschland, wir hatten selten mehr Langzeitarbeitslose in Deutschland, wir hatten noch nie mehr Menschen, die sich bedroht fühlen in ihrer sozialen Sicherheit, noch nie mehr Jugendliche und Kinder, denen es an Perspektiven fehlt, noch nie seit der Vereinigung war Deutschland so tief gespalten, war Deutschland auch regional so tief zerklüftet zwischen reichen Regionen und Regionen, die wirklich eine Armutsspirale leben, wo Schwimmbäder dichtgemacht werden, Bibliotheken geschlossen werden, Kulturhäuser zugemacht werden, Alten-Clubs zugemacht werden, Jugendzentren geschlossen werden, weil sie einfach nicht mehr können und weil sie vor Schuld, wie sie sind, bei hoher Arbeitslosigkeit überhaupt keine Chance haben sich am eigenen Schopf aus diesem Sumpf zu ziehen.«
»Das diese Situation in Deutschland so ist, wie sie ist, ist jedoch nicht irgendwelchen Sachzwängen geschuldet, wie es häufig klargemacht werden soll, es ist nicht das Ergebnis irgeneiner anonymen Globalisierung, sondern diese Armut in Deutschland ist politisch gemacht! Diese Armut in Deutschland ist das Ergebnis einer nun 25 jährigen Herrschaft des Neoliberalismus.«

»Nur wer tatsächlich für eine Politik des Umverteilens eintritt, der ist glaubhaft, wenn er sagt, er will für diese Menschen in Deutschland etwas tun.«

»Die Partei DIE LINKE hat an dieser Stelle noch nie gewackelt! Die Partei DIE LINKE steht glasklar und ohne irgendwelche Zweifel für eine Politik des gerechten Ausgleichs, für eine Politik, die Alle mitnimmt in Deutschland, auch Flüchtlinge und für eine Politik, und das ist das A und O, das das ist die Nagelprobe, und die besteht diese Partei, für eine Politik der Umverteilung.«

»Und wenn das so ist, das kann ich ihnen versichern, dann
haben Sie den Paritätischen an ihrer Seite!«
(Im Original auf Youtube)



DIE LINKE ist die einzige Partei, die für eine friedliche, gerechte, und soziale Welt streitet und unsere natürlichen Lebensgrundlagen dabei nicht aus den Augen verliert –
schließlich haben auch nur wir den PLAN-B !

Wer weitere Informationen zum Parteitag, zu weiteren wichtigen Reden von Katja Kipping, Bernd Riexinger, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch sehen oder Parteitagsbeschlüsse lesen möchte, findet dies alles auf der folgenden Seite.

Ganzen Beitrag lesen »

Zum Wahlergebnis in Baden-Württemberg

15. März 2016  Allgemein
Parteivorsitzender Bernd Riexinger zur Wahl im Ländle
DIE LINKE sagt Danke!
„Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die mit uns einen so engagierten Wahlkampf geführt haben. Das Wahlergebnis ist für uns bitter, wir hatten mehr erhofft. Im Wahlkampf hatten wir viel Zuspruch und auch viel Zulauf gerade von jungen Menschen bekommen. Daran werden wir jetzt anknüpfen, um in den nächsten Jahren weiter nach vorne zu kommen. Wir erleben gerade in Baden-Württemberg einen massiven Erosionsprozess der SPD und der CDU. Und wir beobachten eine Rechtsruck, für den die Politik der großen Koalition und auch der Landesregierung verantwortlich ist. Jegliche inhaltliche Diskussion war überlagert von der Flüchtlingsfrage, landespolitische Themen wurden kaum diskutiert. Eines ist aber völlig klar: DIE LINKE wird auch weiterhin klare Kante gegen Rassismus und Rechtspopulismus sowie für mitmenschliche, sozial gerechte Politik zeigen.“

RSS Aktuelle Nachrichten Baden-Württemberg

RSS Sahra Wageknecht aktuell

  • Schwarze Ampel plant Frontalangriff auf Arbeitnehmerrechte 12. November 2017
    „Je länger die Sondierungsgespräche dauern, desto klarer wird die Lobbyisten-Hörigkeit der Schwarzen Ampel. Jeder Punkt auf der Wunschliste der Konzerne, Arbeitgeber und Superreichen wird geflissentlich von Merkels ‚Jamaika‘-Bündnis abgearbeitet“, kommentiert Sahra Wagenknecht die Ankündigung, dass weitere Flexibilisierungen der Arbeitszeiten Gegenstand der „Jamaika“-Verhandlungen sind. Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter:
  • Es ist Zeit, sich damit nicht länger abzufinden 7. November 2017
    Auch 100 Jahre nach der Oktoberrevolution steht die Lösung der immer drängenderen sozialen Frage noch aus. Korrupte Wirtschaftseliten und eine gekaufte Politik verhindern sozialen Fortschritt. Es ist Zeit, sich damit nicht länger abzufinden. Es ist Zeit für Widerstand - für eine neue Wirtschaftsordnung im Interesse der Vielen und nicht der Wenigen.

RSS Junge Welt berichtet