Kommunales Schwetzingen

DIE LINKE. lädt am Samstag, den 31.08.2019 zur „Kümmerecke“

27. August 2019  Kommunales Schwetzingen
Die Kümmerecke

Der Ortsverband Schwetzingen der Partei DIE LINKE. lädt zum Bürgergespräch ein. Der Schwerpunkt liegt diesen Samstag auf dem „Weltfriedenstag“ am 01. September.

Sie finden uns auf dem Wochenmarkt in Höhe der Volkshochschule. Wir sind dort von 10:00 Uhr bis etwa 13:00 Uhr.

Natürlich stehen die Vertreter der Ortsgruppe so wie des Kreisverbandes auch für alle anderen Fragen, Anregungen und Kritik zur Verfügung und freuen sich auf den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern von Schwetzingen.

Hierzu noch der Bericht zu unserem Sommerfest in der Grillhütte in Schwetzingen aus der Schwetzinger Zeitung vom 27.08.2019, der auch auf die Kümmerecke hinweist.

Sommerfest DIE LINKE. in Schwetzingen

25. August 2019  Kommunales Schwetzingen
Sommerfest2019
Sommerfest 2019, Bild: Werner Zieger


Gestern, am 24.08.2019, feierte der Ortsverband DIE LINKE. in Schwetzingen sein großes Sommerfest. Geladen waren Die Mitglieder der Kreisverbände aus Kraichgau-Neckar-Odenwald, Rhein-Hardt und Heidelberg.
Zum einen feierten wir die inzwischen zehnjährige Tradition eines Sommerfestes und natürlich den erstmaligen Einzug in den Stadtrat von Schwetzingen.
Unterstützt wurde das Fest vom grandiosen Chor aus Karlsruhe „Die Rotkrakehlchen“ und dem Liedermacher Roland Beigel mit seiner Gitarre und alten und neuen Kampflieder der Arbeiterbewegung. Die Bilder können leider nur einen winzig kleinen Teil der tollen Stimmung wiedergeben … schade für alle die es verpasst haben oder verhindert waren.

Mitgliederversammlung des OV Schwetzingen, Oftersheim, Ketsch, Brühl

25. August 2019  Kommunales Schwetzingen

Am 07.10.2019 von 19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr im „Blauen Loch“ in Schwetzingen.

OV-Schwetzingen Mitgliederversammlung

Ihr seid politisch interessiert? Ihr wollt wissen, was DIE LINKE so macht? Ihr wollt euch vielleicht auch einbringen oder zumindest angeregt mit uns diskutieren?

Dann kommt beim offenen Mitgliedertreffen der Basisorganisation Schwetzingen, Ketsch, Brühl der LINKEN vorbei. Jeden ersten Montag im Monat im “Blauen Loch”. Hier kommen alle zu Wort: Basisdemokratisch und solidarisch.

Umweltschutz statt Schotter und Profit: Kein Kiesabbau im Entenpfuhl!

Zur umstrittenen Planung der Heinz Krieger KG, zwischen Ketsch und Hockenheim auf Gemarkung Schwetzingen Sand und Kies durch Nassauskiesung zu gewinnen äußert sich die örtliche LINKE nach dem öffentlichen Scoping-Termin wie folgendermaßen:

Mit großem Interesse haben Mitglieder der Partei DIE LINKE am Dienstag, den 20. August 2019, den Scoping Termin zur Causa »Entenpfuhl« verfolgt. Hierbei sollte im Dialog mit Behörden, betroffenen Interessenvertretungen und Umweltverbänden geklärt werden, welche Fragen und Methoden in die vorgeschriebene Umweltverträglichkeitsprüfung bezüglich des geplanten Kiesabbaus noch zu berücksichtigen sind. Margarete Schuh, die als Leiterin des Wasserrechtsamtes den Termin leitete, verglich dies mit dem Aufstellen einer »To-Do-Liste«, die von der Heinrich Krieger KG abgearbeitet werden muss.

Auch wenn eine Entscheidung in dieser Sache erst in drei bis vier Jahren zu erwarten ist, zeigt die Anwesenheit zahlreicher Interessierter bei dem Termin, dass der Schutz von Natur- und Erholungsräumen sowie des Trinkwassers der Bevölkerung auch dann ein Anliegen ist, wenn die Situation noch nicht akut ist. DIE LINKE in Schwetzingen, Ketsch, Brühl und Oftersheim begrüßt das große Interesse der Einwohnerschaft ausdrücklich.

Besonders hervorzuheben ist dabei das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder der Natur- und Umweltschutzverbände, deren Arbeit etliche berechtigte Fragen aufwarf, denen die bisher vorgenommenen Prüfungen nicht gerecht werden, sowie die Präsenz von Aktiven der »Extinction Rebellion«, die ausgerüstet mit Bannern und Plakaten ihren Protest gegen das Projekt zeigten. Auch wenn diese beiden Formen des Engagements sehr unterschiedlich wirken, sind sie aus Sicht der Partei DIE LINKE Ausdruck des selben – wachsenden – zivilgesellschaftlichen Bewusstseins für die Dringlichkeit, die der Beantwortung der großen ökologischen Fragen zugemessen werden muss.

Ganzen Beitrag lesen »