Das DIE LINKE.-Kurzwahlprogramms in Gebärdensprache

In der Gehörlosen-Community werden die Gebärdensprache-Videos des DIE LINKE.-Kurzwahlprogramms ob ihrer Barrierefreiheit gelobt.
Daß im DIE LINKE.-Wahlprogramm an so vielen Stellen darauf hingewiesen wird, dass Barrierefreiheit herzustellen sei, ist auch kein reiner Zufall. Immerhin sind mit Margit Glasow und Werner Zieger zwei Mitglieder der emanzipatorischen Behindertenbewegung aktiv im Parteivorstand. Und mit Rolf Kohn haben wir einen weiteren Vertreter der BAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik hauptamtlich im Karl-Liebknecht-Haus (Parteizentrale) angestellt.

Pressebericht aus der Ratssitzung zum Klimaschutz in Schwetzingen

Der Bericht, der „Schwetzinger Zeitung“ vom 25.05.2021, ist sachlich und faktisch richtig wiedergegeben.
Jedoch, aber das haben Presseberichte – auf Grund der Kürze – immer das Problem dass zum Teil die eine oder andere Aussage verständlicherweise nicht vorkommt und das natürlich bei allen Fraktionen. (Mein Beitrag – letzter Absatz)
Daher noch ein paar ergänzende Aussagen meinerseits.
Ich verwies noch auf den Umstand, dass 40% – 50% der Menschen sich „Öko“ oder „Bio“ einfach nicht finanziell leisten können auch wenn sie es sehr gerne täten.
Eine ganze Menge Mieterinnen und Mieter wären auch finanziell total überfordert wenn das Gebäude in dem sie wohnen voll ökologisch saniert werden würde und dann die Kosten auf die Miete umgelegt würden.
“Grün” muss man sich eben auch leisten können und dazu gehören unbedingt soziale Begleitmaßnahmen, sonst stehen die Menschen auf der Strasse weil sie die notwendigen Maßnahmen sowie die Akzeptanz in den Klimaschutz auf keinen Fall mittragen werden.
 
Hier der Link zum original Pressebericht in der Schwetzinger Zeitung vom 25.05.2021